» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Elternbrief vom Februar 2017


Quarterly

 

Liebe Eltern,

 

das zweite Quartal des Schuljahres steht an unserer Schule immer verstärkt im Fokus der Berufs- und Studienvorbereitung. Dr. Achim Ricken von der Agentur für Arbeit informierte unsere Abiturientinnen und Fachabiturientinnen über die Berufs- und Studienmöglichkeiten nach dem Schulabschluss. Auch in diesem Jahr stieß der Vortrag wieder auf großes Interesse.
Die zweite Veranstaltung des Fördervereins richtete sich in diesem Jahr ganz speziell an Schülerinnen und Schüler, die nach dem Schulabschluss einen freiwilligen Dienst im Ausland leisten möchten. Interessant zu erfahren war, dass sich diese Dienste nicht nur auf den sozialen oder ökologischen Bereich beschränken, sondern auch den Verwaltungsbereich mit einschließen.
Zu den berufsvorbereitenden Maßnahmen gehören ferner die hausinternen Berufsberatungsangebote der Agentur für Arbeit sowie die Bewerbungs- und Assessmentcentertrainings, die wir seit vielen Jahren mit unseren Kooperationspartnern durchführen. Höhepunkt der Maßnahmen der Berufs- und Studienvorbereitung bildet der jährlich stattfindende Berufsinformationstag, der in beiden Abteilungen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung (Wirtschaft und Verwaltung bzw. Sozial- und Gesundheitswesen) seit Jahren durchgeführt wird. Nicht nur bei unseren Schülerinnen und Schülern treffen die hausinternen Berufsmessen auf große Begeisterung, auch die Aussteller kommen sehr gerne, weil sie von unseren Schülerinnen und Schülern überzeugt sind.
Seit einigen Jahren nehmen unsere Schülerinnen und Schüler an dem Projekt „Senkrechtstarter“ der Konrad-Adenauer-Stiftung teil. Das Studienpatenschaftsprogramm erleichtert den Einstieg ins Studium durch persönliche Beratung, Campus-Tage und ein großes Netzwerk an Studierenden.


Im Rahmen unserer europäischen Aktivitäten war das Europäische Monitoringtreffen im Marienhaus ein besonderes Highlight. Für drei Tage waren die Leiterinnen der europäischen Partnerkindergärten aus Rom, Prag, London und Fraga (Spanien) zu einem Erfahrungsaustausch bei uns zu Gast. Im Rahmen des ECVET-Qualitätsmanagements (ein Europa-einheitliches Leistungspunktesystems für die Berufsbildung) tauschte man sich aus über gemeinsame Beurteilungsleistungen und eine standardisierte Lernergebnissicherung für unsere Auslandspraktikanten.
Der Französischkurs des Wirtschaftsgymnasiums (Jgst. 13) nahm erfolgreich am Lesewettbewerb für französische Sprache des deutsch-französischen Kulturkreises teil. Der Französischkurs der Jgst. 12 stellte sich sehr erfolgreich der Delf Professional Prüfung. Neben einem schriftlichen Teil fand eine mündliche Prüfung beim Institut Francaise in Köln statt.


Mit großer Bestürzung mussten wir als Schulgemeinschaft von unserem Stv. Schulleiter Rainer Huschka Abschied nehmen, der im Alter von 62 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist. Herr Huschka hat seit 1982 im Marienhaus die Fächer Deutsch und Englisch unterrichtet. 1993 wurde er stellvertretender Schulleiter im Berufskolleg Marienhaus. Nach der Zusammenlegung der beiden Abteilungen Marienhaus und Marienberg im Jahr 2006 übernahm er auch die stellvertretende Schulleitung des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss. Herr Huschka war durch seine gewissenhafte und ruhige Art bei Schülerinnen und Schülern und Lehrern sehr angesehen und geschätzt. Er war mit Leib und Seele Lehrer und hat sich in jeder Hinsicht für die Schule, Schüler und Kollegen eingesetzt. Er hat das Schulleben an unserer Schule immer hervorragend organisiert und verwaltet. Wir werden ihm im Gebet verbunden bleiben und ihn im ehrenden Andenken bewahren.

 

Es grüßt Sie herzlichst
Ihre

Gerda Maria Himmels
- Schulleiterin -