» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Elternbrief vom April 2014


Computerraum

Liebe Eltern,

gestatten Sie mir, heute ein Projekt in besonderer Weise hervorzuheben.
Es ist mir eine besondere Freude, Sie über die Auszeichnungen unserer SchülerInnen beim 61. Europäischen Wettbewerb zu informieren. Gymnasiastinnen der Jahrgangsstufe 11 der Abteilung Marienhaus erreichten auf der Landes- und Bundesebene Bestplatzierungen. Titelthema des Wettbewerbs war die Frage: „Wie wollen wir leben in Europa?“ Die Schülerinnen setzten sich mit dem Aspekt, ob Armut dumm macht, im europäischen Kontext auseinander. In diesem Zusammenhang entstanden kreative Handlungsprodukte, darunter Filmbeiträge der Projektgruppen von Anna Greven und Pia Buschhüter, die auf der Landesebene mit dem 3. Platz ausgezeichnet wurden. Den ersten Platz erzielte Saskia Theilmann mit Ihrer Einzelarbeit zum Motto „Ein Platz für Europa“.
Die festliche Preisverleihung findet im Sommer in Düsseldorf statt.
Aufgabe im Kunstunterricht war es, Kinderholzstühle durch ihre gestalterische Aussagekraft zu kleinen Botschaften für ein gemeinsames Europa werden zu lassen.
Die Arbeit von Saskia Theilmann erreichte auch auf Bundesebene eine Bestplatzierung, die mit einer viertägigen Berlinreise im September dotiert wurde.
Insgesamt haben sich fast 85.000 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb beteiligt. Aus diesem Hintergrund sprechen die erreichten Platzierungen unserer Schülerinnen für sich.
Im nächsten Elternbrief möchte ich die religiösen und sozialen Projekte in diesem Schuljahr in den Fokus stellen. Auf den Seiten „Aktuelles“ werden sie im Verlauf des Schuljahres dokumentiert.

 

Es grüßt Sie herzlichst
Ihre

Gerda Maria Himmels
- Schulleiterin -