» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Fachschule für Sozialpädagogik


Erzieher

Ausbildungsziel

Der Bildungsgang vermittelt den Berufsabschluss

einer staatlich anerkannten Erzieherin/eines staatlich anerkannten Erziehers.
und die
Fachhochschulreife (Fach-Abi) (optional)

 

Der Berufsabschluss ermöglicht nach dem Anerkennungsjahr die Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung für Kinder und Jugendliche.

Die allgemeine Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule.

 

Aufnahmebedingungen

-   Sekundarabschluss I — Fachoberschulreife
-   eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer (z.B. Kinderpflegerin/Kinderpfleger,
    Sozialassistentin/Sozialassistent
    oder
    Abschluss eines zweijährigen einschlägigen Bildungsgangs (z.B. Fachoberschule für Sozial– und Gesundheitswesen
    Klasse 11 und 12, Schwerpunkt Sozialpädagogik)
    oder
    das Abitur und ein einschlägiges Praktikum
    oder
    eine einschlägige fünfjährige Berufstätigkeit
-   Vorlage eines Führungszeugnisses am 1. Schultag
-   In der Regel: Zugehörigkeit zur katholischen Kirche

 

Dauer

An die zweijährige Weiterbildung in der Fachschule für Sozialpädagogik schließt sich das einjährige Berufspraktikum (Anerkennungsjahr) an.

 

Praktika

Im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung sind Praktika von insgesamt 16 Wochen in sozialpädagogischen Einrichtungen (Kindertagesstätten, Horten, Offenen Ganztagsschulen) abzuleisten, die im Rahmen von Blockpraktika durchgeführt werden.

 

Unterrichtsfächer

Fachrichtungsübergreifender Bereich

-  Deutsch/Kommunikation
-  Naturwissenschaften
-  Politik/Gesellschaftslehre
-  Fremdsprache: Englisch

 

Fachrichtungsbezogener Bereich

Lernbereiche

- Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
- Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
- Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
- Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
- Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
- Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren
- Evangelische Religionslehre/Religionspädagogik
- Katholische Religionslehre/Religionspädagogik


Wahlfach 1: Vertiefung in einem Bildungsbereich
Wahlfach 2: Vertiefung eines Arbeitsfeldes/einer Zielgruppe

 

Projektarbeit

 

Differenzierungsbereich

Religionspädagogik, Montessoripädagogik, Mathematik

Unterrichtstunden pro Woche: in der Regel 35 Stunden

 

Abschlussprüfung

Das Fachschulexamen besteht in der Regel aus 3 schriftlichen Prüfungsarbeiten. Möchten Sie die Fachhochschulreife erwerben, so wird zusätzlich eine weitere schriftliche Prüfungsarbeit verlangt.

 

Ein mit der KFH Köln abgeschlossener Kooperationsvertrag ermöglicht es, nach erfolgreichem Abschluss des Berufspraktikums direkt in das dritte Semester des sechssemestrigen Bachelor– Studiengangs „Erziehung und Bildung im Kindesalter“ eingestuft zu werden. Die Studierenden mit Fachhochschulreife erhalten dazu ein zusätzliches Zeugnis über die in der Fachschulausbildung erworbenen Modulpunkte.

 

Kosten der Ausbildung

Bitte besonders beachten: Neben den Kosten für Lernmittel, Sachkosten, Tage der Religiösen Orientierung und Gesundheitsbelehrung können im Rahmen von Praktika Kosten für Impfungen und ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen auftreten.