» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
» Gute gesunde Schule

» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Jahresrückblick


Computerraum

Jahresrückblick des Schuljahres 2016/2017

 

 

Vocatium

Mehrere Klassendes Erzbischöflichen Berufskollegs nahmen am 04.07.17 zusammen mit 5.000 anderen Schülerinnen und Schülern an der Berufsmesse Vocatium Düsseldorf teil. Schon vorab hatten Mitarbeiterinnen des Organisationsbüros dies Schule besucht und über die vielfältigen Chancen der Ausstellung informiert. Dabei wurden bereits passgenaue verbindliche Gesprächstermine für die Messetage vereinbart.
Die Berufsmesse fand bereits zum neunten Male statt. Die Veranstaltung gehört zu den feststehenden Terminen im Schuljahr. Die Schülerinnen und Schüler konnten hier die Eindrücke, die sie bei dem hauseigenen Berufsinformationstag im letzten Oktober gewonnen hatten, vertiefen und so eine bessere Perspektive auf ihre berufliche Zukunft gewinnen.

 

1. Sportfest am Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss

Eine Premiere der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler des Erzbischöflichen Berufskollegs am Freitag nach Christi Himmelfahrt.

WettkampfZum ersten Mal fand ein gemeinsames Sportfest der beiden Abteilungen Marienhaus und Marienberg statt. in der Dreifachsporthalle von Marienberg kämpften mit absolut sportlichen Einsatz trotz drückend warmer Temperaturen 14 Schülermannschaften und eine Lehrermannschaft verbissen um den begehrten Wanderpokal und natürlich um „Ruhm und Ehre“. Sieger

Unterstützt wurden die Teams zudem von den spanischen Austauschschülerinnen und -schülern, die begeistert an dem Turnier teilnahmen. Nach vier Stunden mit 36 heiß umkämpften Spielen im Völkerballturnier stand das Finale fest.

Im Endspiel musste sich die Mannschaft der Fachschule Unterstufe (FSU2) in einem harten Kampf der Lehrermannschaft geschlagen geben.

Den Pokal, der diesmal an die Lehrermannschaft ging, wollen sich die Schülerinnen und Schüler im kommenden Jahr zurückerobern! Alle Teilnehmer bekräftigten: Es war ein wirklich tolles Erlebnis als Schulgemeinschaft.

Spiel_von_ oben Staunen Technik Blick_vom_Rand
Abklatschen Der_Ball_ kommt Geschafft Zweiter Sieger

 

 

Wissenschaftliches Forum im MarienhausTrainerteam

WillkommenGewaltfreie Kommunikation als Unterstützung im Alltag

Am 10.05.2017 trafen sich über 100 TeilnehmerInnen im EBK Neuss, Abt.Marienhaus, um sich im Rahmen des Wissenschaftlichen Forums über das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation zu informieren.

Buechertisch
Bettina Schwemin und Sebastian Kremser, zwei erfahrene Trainer der Gewaltfreien Kommunikation, gestalteten den Tag sehr abwechslungsreich, aber vor allem mit konkreten Praxisbeispielen, bei denen die TeilnehmerInnen immer wieder selbst gefordert Stichwortewaren, Gewaltfreie Kommunikation nicht nur umzusetzen, sondern auch selbst in die Erfahrung eines anderen Weges der Verständigung zu gelangen.


Am Ende des Tages waren sich die TeilnehmerInnen einig darin, dass es gerade Aktionen in der heutigen Zeit von enormer Bedeutung ist, im Austausch und in der Kommunikation
miteinander bewusst, wertschätzend, respektvoll und empathisch umzugehen.  

 

Materialien zur Veranstaltung:

Präsentation

Texte

Flipcharts

Zusätzliche Literatur

 

 

Erasmus-Projekt in Italien

Am 07.05. machte sich eine 13-köpfige Gruppe von Schülerinnen aus der Höheren Handelsschule auf den Weg nach Italien.

In Bracchiano052017Bracciano – 30 km von Rom entfernt – bezogen sie ein direkt an einem See gelegenes Hotel. Dort trafen sie sich im Rahmen eines europäischen Projektes („Erasmus+“) mit Klassen aus Spanien, Polen und Italien, um einen internationalen Hotelvergleich durchzuführen.

Bei herrlichem Wetter wurde jedoch nicht nur gearbeitet – natürlich stand auch eine Fahrt nach Rom und viele andere Aktivitäten auf dem Programm.

 

 

Motto – Woche im MarienhausAbi17_Klasse

ABI17MottowocheMit viel Freude hatten die Schülerinnen und Schüler derAbschlussklassenbei der Motto - Woche im Marienhaus.


So z.B. die Abiturientinnen unter anderem mit dem Motto "HIPPIE meets ASI".

Abigag2017_1
Die Motto–Woche gipfelte am Freitag mit einer absoluten Blockade des Marienhauses.

 

Abi17Flure
Mit viel Engagement hatten die Schülerinnen und Schüler alle Eingange verbarrikadiert und Flure „verspannt“.


Abis17 Raten
Im Wettstreit Schüler – Lehrer gab es nette Spiele
mit guter Unterhaltung für alle Beteiligten und einem zufriedenen
letzten Schultag der Abiturientinnen.

 

 

Port01
In der Ausgabe vom April 2017 stellt sich das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss vor.
Port01 gibt es auch als Interaktives ePaper in einer kostenlosen App auf Tablet oder Smartphone.

 

DJHT vom 28. bis zum 30.3. in Düsseldorf

Auf dem 16. DJHT (Deutscher Kinder – und Jugendhilfetag) in Düsseldorf, Europas größtem Fachkongress mit integrierter Fachmesse, konnten sich die Katholischen Fachschulen präsentieren.


DJHT Stand NeussDie Bundesarbeitsgemeinschaft katholischer Ausbildungsstätten für Erzieherinnen und Erzieher (BAG KAE)hatte einen Stand organisiert DJHT_Duesseldorf
an dem auch das ErzbischöflicheBerufskolleg Neuss Marienhaus zur ErzieherInnenausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik informieren konnte.


In einem spannenden und belebten Umfeld des Messegeschehens ergaben sich immer wieder interessante Gespräche zur Ausbildung und zum beruflichen Einsatz von ErzieherInnnen.

 

Partnerschaftsvertrag

Mit dem frisch unterzeichneten Partnerschaftsvertrag will das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss Marienhaus und die Lebenshilfe Neuss sich in Zukunft noch stärker für Inklusion in der Ausbildung einsetzen.


Partnerschaft LebenshilfeDie Lebenshilfe ermöglicht den Studierenden und SchülerInnen einen Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe und Tätigkeitsfelder.


Im Vorfeld von Praktika in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen entstehen immer wieder Bedenken, ob man den sozialpflegerischen und pädagogischen Aufgaben gewachsen ist.


Meist kommen die Studierenden und SchülerInnen aber sehr zufrieden aus dem Praktikum zurück und berichten begeistert von ihren Erfahrungen.

Den vollständigen Artikel zum Partnerschaftsvertrag finden Sie auf rp-online

 

"Erasmus +"-Projekt in Nocera Inferiore 5. bis 11.3.2017

Im Rahmen des "Erasmus +" - Projekts besuchten Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule Sehenswürdigkeiten in Nocera und Umgebung und wurden vom Bürgermeister empfangen.

 

Agentur für Arbeit
Der Februar steht in unserer Schule ganz im Zeichen der Berufswahlvorbereitung. Arbeitsamt 2017
Den Auftakt machte am 6. Februar Dr. Achim Ricken von der Agentur für Arbeit.

In einem 90-Minütigen Vortrag stellte er unseren Schülerinnen nicht nur die Dienstleistungen seiner Behörde vor, sondern informierte auch über die zahllosen Möglichkeiten, sich im Internet über Ausbildungsberufe und Studiengänge kündig zu machen. Viele praktische Tipps rundeten den Vortrag ab.


Crash-Kurs-NRW
Vertreter der Polizei waren am 2. Februar im Erzbischöflichen Berufskolleg zu Gast. Anlass war das im Jahre 2010 gestartete Landesprojekt "Crash Kurs NRW".

CrashKurs NRW Logo Hierbei soll durch die Darstellung und Dokumentation realer schwerer Unfälle mit Toten und Verletzten bei der Zielgruppe – in der Regel Schulklassen – Betroffenheit hervorgerufen werden.
Unseren Schülerinnen wurden die Folgen eines Unfalls von den verschiedensten Seiten dargestellt. Sie konnten erfahren, was die Beteiligten am Unfallort oder bei der Todesbenachrichtigung empfinden.

Dies sollte helfen, das Verhalten im Straßenverkehr zu ändern.
Sicherheitshalber stand den Schülerinnen eine Mitarbeiterin des Schulpsychologischen Dienstes des Rhein-Kreis Neuss zur Seite.

 

Erfahrungen mit der Mathekiste

Mathekisten 2017Zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Mathematische Frühförderung mit der Mathekiste waren 42 Erzieherinnen und Erzieher im Berufskolleg Marienhaus als Gäste anwesend.

Der Rotary-Club Kaarst/Korschenbroich hatte 106 MathekistenMathekisten 2 2017

für die Arbeit in den Kindergärten gespendet.

Zu dem Umgang mit den Mathekisten präsentierten die Studierenden des Mathematikkurses im Rahmen ihrer Erzieherausbildung Ideen und motivierten die Gäste zum Mittun.

Hermann Finken, der Präsident des Rotary-Clubs Kaarst/ Korschenbroich betonte das gute und wichtige Engagement des Clubs für die Mathematische Frühförderung.

 

Tag der offenen Tür am 4. Februar
Begrueßung Foyer
Reges Interesse fand der 2. Tag der Offenen Tür im Berufskolleg Marienhaus.
Die Gäste wurden im Foyer der Schule von Schülerinnen, Lehrern und Vertretern des Fördervereins der Schule begrüßt, die ihnen einen ersten Überblick über das Bildungsangebot sowie Besonderheiten der Schule vermittelten.


FoerdervereinDazu zählen sicherlich die vielen Aktionen und Projekte rund um Europa, denn das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss ist seit 2006 eine zertifizierte Europaschule.

Besonderes Interesse fanden die Präsentationen der AbiturientInnen zu ihren Auslandspraktika sowie die Projektvorstellungen der Studierende Montessorimaterialder Fachschule für Sozialpädagogik.


Die Montessori AG informierte über die Möglichkeiten des Montessori-Materials für die praktische Arbeit in Kindertagesstätten. Die Besucher erhielten einen Eindruck von der Vielseitigkeit des Bildungsangebots sowie der Lebendigkeit der Schule.

 

„Und der Bagger …  wird zum Drachen“

Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik des Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss Marienhaus setzten sich mit ihrer AbrissKunstlehrerin Ingrid Tüshaus mit den Abrissarbeiten des Edith-Stein-Hauses gestalterisch auseinander.

Ausgangspunkt war das Fotografieren der Abbrucharbeiten des Edith-Stein-Hauses. Mit Hilfe von Bearbeitungsprogrammen wurden die digitalen Fotografien verändert, reduziert und erweitert.
Bagger Flyer
Nach dem Ausdruck des digitalen Bildes bearbeiteten die Studierenden diese mit unterschiedlichen Mal- und Gestaltungstechniken: mit Schere und Klebestift, mit Kreide, Kohle, einfachen Buntstiften oder Wasserfarben.

Eroeffnung der AustellungDurch die eigene Erfahrung mit der Kunsttechnik, die von der digitalen Fotografie zu analogenKunsttechniken führt, ist es den Studierenden möglich, diese Methode in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen umzusetzen. Die Kinder und Jugendliche erfahren auf diesem Weg einen ersten Einstieg in die digitale Bildbearbeitung.
In ihrer Rede hob die Schulleiterin Gerda Himmels hervor: „Die Technik ist einfach umzusetzen und fördert die Kreativität und Fantasie von Kindern.“

Die Ausstellung zu den entstandenen Kunstwerken der Studierenden wurde am 19. Januar durch den stellvertretenden Bürgermeister, Sven Schümann, eröffnet.  Die Ausstellung ist bis zum 07. Februar im Foyer des Rathauses zu sehen.

Bagger rot Bagger Schwarz Bagger Gruen Bagger Blaurot

 

 

Trauergottesdienst
Unsere gesamte Schulgemeinde traf sich am 24.01. in der Neusser Marienkirche, um gemeinsam von unserem verstorbenen stellvertretenden Schulleiter Rainer Huschka Abschied zu nehmen.Kerzenbild

Zu Beginn der Messe, die von Schulseelsorger Pfr. Dalhaus zelebriert wurde, würdigte unsere Schulleiterin Frau Himmels den verstorbenen Kollegen in sehr treffenden, anrührenden Worten. Der ruhige Gottesdienst wurde untermalt von der Musik eines spontan gebildeten Chores, zweier Solosängerinnen und eines kleinen Lehrerorchesters.

Das Titelblatt des Liedblattes wurde durch ein Bild mit Kerzen gestaltet. Dieses Kerzenbild hing seit zwei Jahren im Arbeitszimmer von Rainer Huschka und wurde von ihm sehr geschätzt.

 

 

Wir trauern um unseren stellvertretenden Schulleiter

Am 11. Januar erreichte uns eine sehr traurige Nachricht.
Nach langer, schwerer Krankheit ist unser stellvertretender Schulleiter Rainer Huschka verstorben.


Rainer HuschkaHerr Huschka hat seit 1982 im Marienhaus die Fächer Deutsch und Englisch unterrichtet.
1993 wurde er stellvertretender Schulleiter im Berufskolleg Marienhaus.
Nach der Zusammenlegung der beiden Abteilungen Marienhaus und Marienberg im Jahr 2006 übernahm er auch die stellvertretende Schulleitung des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss.
Herr Huschka war durch seine gewissenhafte und ruhige Art bei Schülerinnen und Schülern und Lehrern sehr angesehen und geschätzt. Er war mit Leib und Seele Lehrer und hat sich in jeder Hinsicht für die Schule, Schüler und Kollegen eingesetzt.
Er hat das Schulleben an unserer Schule immer hervorragend organisiert und verwaltet.

Es bleiben uns nur die Möglichkeiten, mit seiner Familie und seinen Freunden um ihn zu trauern und für ihn und seine Familie zu beten.

Die Schulgemeinschaft nimmt Abschied von ihrem stellvertretenden Schulleiter Rainer Huschka in einem Gedenkgottesdienst. Die Auferstehungsmesse ist am Dienstag, dem 24. Januar um 9.30 in der St. Marienkirche in Neuss.

 

Adventsgottesdienst

Am 16.12. feierten wir zusammen mit den Schülerinnen und Schülern vom Berufskolleg Marienhaus unseren traditionellen Adventsgottesdienst. In der vollbesetzten Neusser Marienkirche war eine Woche vor den Ferien die Vorfreude auf das Weihnachtsfest deutlich zu spüren.
Pfr. Dalhaus legte in seiner Predigt den Schwerpunkt auf das - bewusst klein geschriebene - "licht werden" und regte an, diesen Vorsatz gerade an Weihnachten in die Tat umzusetzen.

 

Europäisches Monitoringtreffen im Marienhaus
Für drei Tage waren die Leiterinnen der europäischen Partnerkindergärten  aus Rom, Prag, London und Fraga (Spanien) Europaeische AnleiterInnenzum Monitoringtreffen des ERASMUS+ Mobilitätsprojekts ins Berufskolleg Marienhaus gekommen. Zweck des Treffens bildete der Erfahrungsaustausch über die Anforderungen im Auslandspraktikum, das Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik und im Beruflichen Gymnasium für Erziehung und Soziales zweimal jährlich absolvieren. Außerdem galt es für die europäischen Gäste, einige Neusser Kindergärten und den hiesigen Qualitätsstandard der Erzieherausbildung kennenzulernen.AHR13

Schülerinnen der AHR13 aus dem Beruflichen Gymnasium berichteten über Ihre Praktikumserfahrungen in den örtlichen und europäischen Partnereinrichtungen. Neben einem regen Austausch einigte man sich im Rahmen des ECVET-Qualitätsmanagements über gemeinsame, zukünftige Beurteilungsprozesse und eine standardisierte Lernergebnissicherung. Das freundschaftliche und produktive Treffen in Neuss würde man gerne in zwei Jahren wiederholen, so der Tenor aller Beteiligten bei der herzlichen Verabschiedung.

 

Freiwilligendienste
Der Förderverein des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss hatte am 24.11. eine Veranstaltung zu Freiwilligendiensten organisiert.

BundesfreiwilligendiensteDas Interesse war groß: Über 100 Schülerinnen und Schüler vom Marienhaus und Marienberg waren der Einladung gefolgt. Sabrina Cali von In Via und Maike Heiligers vom FSD informierten über die zahlreichen Möglichkeiten, im Anschluss an die Schule im In- und Ausland einen freiwilligen Dienst abzuleisten. Gerade für die Schülerinnen unserer kaufmännisch orientierten Schule war es interessant zu erfahren, dass diese Dienste nicht nur auf den sozialen oder ökologischen Bereich beschränkt sind, sondern dass es auch im Verwaltungsbereich vergleichbare Tätigkeitsfelder gibt.
Beide Referentinnen konnten von eigenen Erfahrungen berichten und motivierten viele Schülerinnen, es ihnen gleichzutun. Aufgrund des großen Zuspruchs überlegt der Förderverein, daraus eine jährliche Veranstaltung zu machen.

 

Tag der offenen Tür am 19. November
Viele Beratungsgespräche konnten am 1. Tag der offenen Tür im Berufskolleg Marienhaus geführt werden.


Empfang im FoyerGroßes Interesse galt der Fachschule für Sozialpädagogik mit dem Berufsziel ErieherIn, dem Beruflichen Gymnasium mit dem Ziel Allgemeine Hochschulreife + ErzieherIn und der Ausbildung zur Kinderpflegerin.  Montessorimaterial
Zahlreiche Gäste informierten sich ebenfalls über die Möglichkeiten das Fachabitur zu erwerben.


Neben den Beratungsangeboten wurde vielfältig auch die Möglichkeit zur Anmeldung genutzt.
Das Schulleben des Erzbischöflichen Berufskollegs als Europaschule hautnah erfahren konnte man beim Malen von Europasternen und dem Projekt „Arbeit und Leben“.
Sehr einladend war auch das kleine Café der KinderpflegerInnen.

 

 

Neues von Europa:
Erzbischöfliches Berufskolleg Neuss erhält Auszeichnung

Besonders erfreut sind Schüler, Schülerinnen und Lehrer des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss über ihre jüngste Auszeichnung: Am 28. Oktober 2016 erhielt das Berufskolleg als einzige Schule den Richeza-Preis der Landesregierung in der höchsten Kategorie. Hiermit zeichnet die Jury die langjährigen Bemühungen der Schule um die deutsch-polnische Freundschaft aus. Namentlich würdigt der Preis die seit fünf Jahren stattfindenden Begegnungs- und Projektfahrten nach Danzig.

Richeza_PreisHier sind deutsche und polnische Jugendliche gemeinsam auf den Spuren der ehemaligen Gewerkschaftsbewegung Solidarność unterwegs. Dabei erarbeiten sie zusammen ein Stück Zeitgeschichte und erleben eine internationale Kooperation. Ganz nebenbei bauen sie Vorurteile ab und helfen bei der Fortentwicklung Europas.

Das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss, das bereits seit dem 8.4.2011 Europaschule ist, hat seine europäischen Aktivitäten seitdem noch erweitert. Hier erfahren Sie mehr.

 

 

Berufsinformationsmesse im Marienhaus

Die nun mehr 7. Berufsinformationsmesse im Bereich Sozial- und Gesundheitswesen des Froebel-AngebotErzbischöflichen Berufskollegs Neuss Abteilung Marienhaus wurde auch in diesem Jahr von SchülerInnen und Studierenden sehr gut aufgenommen.

Mehr als 500 SchülerInnen und Studierende des Erzbischöflichen Berufskollegs Marienhaus konnten ein breitgefächertes Angebot von 22 Ausstellern nutzen. In intensiven Gesprächen wurde über Ausbildungs- und Studienplätze beraten.

Erzieherangebot Viele SchülerInnen fanden mehr als drei Ausbildungsmöglichkeiten und waren vom vielfältigen Angebot positiv überrascht. Schnell war der Laufzettel mit Daten zu Ausbildungsmöglichkeiten gefüllt.

So nutzten die SchülerInnen die Chance, neue berufliche FachseminarAltenpflegePerspektiven zu entwickeln oder direkte Verbindungen für ihre Bewerbung für eine Ausbildungsstelle oder ein Praktikum zu knüpfen. Es bot sich ausreichend Zeit um Gespräche mit VertreterInnen der Caritas und der Diakonie, dem Jugendamt Neuss, der Agentur für Arbeit oder auch den Krankenpflegeschulen zu führen.


Medicorehaund KINDEin starkes Interesse galt vor allem den Angeboten der Fachhochschulen.


Besondere Anziehungskraft hatten das Raphaelshaus Dormagen und die Angebote der Stadt Neuss. Viele BeraterInnen an den Ständen mussten ohne Pause vier Stunden lang Rede und Antwort stehen.

Dazwischen konnte man das kulinarische Angebot aus der Schulküche zu genießen.

Teilnehmende Einrichtungen am Berufsinformationstag

Fröbel Bildung und Erziehung KIND-Hörgeräte-Akustiker AOK Rheinland medicoreha
FOM Hochschule für Oekonomie und Management Rhaphaelshaus Dormagen Jugendamt der Stadt Neuss Barmer Ersatzkasse
Hochschule Niederrhein Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe Schulverwaltungsamt der Stadt Neuss Ev. Vereinfür Jugend u. Famiienhilfe
AIFS Düsseldorfer Akademie (Schule für Logopädie) Sozialdienst katholischer Frauen St. Elisabeth Akademie
Diakonisches Werk Caritasverband Rheinkreis Neuss/ Fachseminar für Altenpflege Agentur für Arbeit St. Augustinus Kliniken
Lebenshilfe Neuss     Johanna-Etiennne-Krankenhaus

 

 

 

Das Alter erfahren …


29 Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs SozialassistentIn verfolgten mit großem Interesse eine Fortbildung zu psychischen Erkrankungen, insbesondere bei alten Menschen. Altersanzug
Im Hinblick auf das bevorstehende Praktikum ergaben sich viele Fragen zum Umgang mit psychisch Kranken und zu unterschiedlichen Krankheitsbildern. Anke Aumann als Ausbildungsleiterin des St. Alexius/St. Josef – Krankenhauses konnte umfassend und mit viel Einfühlungsvermögen Am Bodenfür die Sorgen der Schülerinnen und Schüler Fragen klären und Ängste nehmen.
Ein absoluter Höhepunkt des Morgens war das Ausprobieren des Altersanzugs samt Brille und Ohrschutz.
Quintessenz der SchülerInnen: „Jetzt kann man verstehen, warum sich viele alte Menschen so schwerfällig bewegen und erst  gar nicht aus dem Bett aufstehen wollen.“
Mit diesen Erfahrungen kann man im bevorstehenden Praktikum verständnisvoller mit den zu betreuenden Bewohnern im Altenheim umgehen.

 

 

MM im Dialog 2016


Zum sechsten Mal lud der Förderverein des Erzbischöflichen Berufskollegs Neuss zu einer Veranstaltung in der Reihe MM im Dialog mit Wissenschaft und Praxis ein.

Dr. RickenMit 100 Elternpaaren aus beiden Abteilungen wurde die Veranstaltung auch in diesem Jahr gut besucht.  Das Thema „Berufliche Wege nach Fachhochschulreife und Abitur“ interessierte sie brennend.

Herr Dr. Achim Ricken, Berufsberater – Akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit in Neuss, stellte in einem Fachvortrag berufliche Wege vor und beantwortete individuelle Fragen.
Mit vielen wichtigen Informationen konnten den Eltern Perspektiven aufgezeigt werden.

 

 

Beruf Konkret“ -  17. September 2016


Auch in diesem Jahr durfte sich das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss mit seinem Angebot, vor allem mit dem Schwerpunkt „Berufsausbildungen“, auf der Informationsmesse „Beruf Konkret“ vorstellen. Team Beruf konkret 2016


Die VertreterInnen der Abteilungen Marienhaus „Soziales und Gesundheit“ und der Abteilung Marienberg „Wirtschaft und Verwaltung“ wurden immer wieder als Ansprechpartner gesucht.
Ungefähr 50 Unternehmen, Organisationen, Fachhochschulen und Berufskollegs boten in diesem Jahr im Rahmen der Ausbildungsmesse der Sparkasse Neuss, die in Kooperation mit der Agentur für Arbeit veranstaltet wird, Ausbildungsstellen an.

Stand Marienhaus
Eine immer größere Anzahl von Jugendlichen und Eltern erfragt allgemein Optionen, die sich nach dem Besuch der Hauptschule, Realschule oder des Gymnasiums eröffnen. Dabei überrascht viele InteressentInnen die Durchlässigkeit des Berufskollegs und die vielfältigen Wege zum Berufsabschluss oder höherwertigen Bildungsabschlüssen.
Viele SchülerInnen der Klasse 9 verschafften sich schon frühzeitig einen Überblick über das Ausbildungsangebot.

 

 

Schuljahreseröffnungsgottesdienst

Den Beginn des neuen Schuljahres feierte das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss mit den beiden Abteilungen Marienhaus und Marienberg mit einem Gottesdienst.
Der Gottesdienst für 750 SchülerInnen, Studierende und LehrerInnen stand unter dem Thema: „Gemeinsam sind wir stark“.
AugeHandOhrDies wurde in einem Rollenspiel (Streitgespräch) zwischen Herz, Auge, Fuß, Hand und Ohr anschaulich verdeutlicht.

Auch der Bezug zum Evangelium und die Predigt von Pfarrer Dahlhaus machte deutlich wie wichtig jedes einzelne Mitglied der Schulgemeinschaft ist, um gemeinsam Aufgaben zu bewältigen.

 

» zurück zur Übersicht Jahresrückblick