» Home | » Willkommensseite | » Impressum

News
» Termine
» Aktuelles
» Elternbrief

» Presse

Schulprofil
» Schulleitung
» Schulprogramm
» Katholische Schule
»
Europaschule
»
Gute gesunde Schule
» Schulgeschichte
» Besonderheiten
» Häufige Fragen
» Ausstattung

Bildungsangebote

Schulische Ausbildung
» Sozialassistent(in)
» Kinderpfleger(in)
» Erzieher(in)

Schulische Weiterbildung
» Fachoberschulreife
» Fachhochschulreife
» Allgemeine Hochschulreife
» Links

Schulleben
» Seite für Schülerinnen
» Aktivitäten
» Eltern
»
Förderverein
» Jahresrückblick
» Kooperationspartner
» Berufsvorbereitung

Kontakt
» Adresse
» Anfahrt
» Anmeldeverfahren
»
Broschüren


 

Erzbistum

Zweijährige Berufsfachschule:
– Staatlich geprüfte Kinderpflegerin/Staatlich geprüfter Kinderpfleger - Praxisintegriert

Kinderpfleger

Ausbildungsziel

Der Bildungsgang vermittelt den Berufsabschluss

einer staatlich geprüften Kinderpflegerin/eines staatlich geprüften Kinderpflegers

und

die Zusatzqualifikation zur Tagesmutter/zum Tagesvater

 

Neben der vollzeitschulischen Ausbildung bieten wir ab dem Schuljahr 2021/2022 auch die zweijährige praxisintegrierte Ausbildung (PIA - Ki) an. Informationen dazu finden Sie hier.

Die Ausbildung beinhaltet pädagogische, pflegerische und hauswirtschaftliche Aspekte. Sie bereitet auf die Mitarbeit in der Pflege und Erziehung von Säuglingen, Kleinst- und Kleinkindern in sozialpädagogischen Einrichtungen oder in einer Familie vor.

 

Nach bestandener Berufsabschlussprüfung können Sie in die Fachschule für Sozialpädagogik aufgenommen werden.

 

Aufnahmebedingungen

-   Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10
-   Mindestens 6 Wochen Beschäftigung in einer sozialpädagogischen Einrichtung vor Beginn der Ausbildung
-   Empfehlung/Einschätzung der Einrichtung (Vorgabe EBK Neuss)
-   Beschäftigungsverhältnis (Arbeitsvertrag) in einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung während der
Ausbildung im Umfang der Hälfte der wöchentlichen Regelarbeitszeit (in der Regel 39 Stunden, d.h. die Hälfte 19,5 Stunden)
-   In der Regel: Zugehörigkeit zur katholischen Kirche

 

Dauer

Die zweijährige Berufsfachschule
Staatlich geprüfte Kinderpflegerin/Staatlich geprüfter Kinderpfleger vermittelt Schülerinnen und Schülern eine berufliche Ausbildung.

 

Theorie und Praxis

In den beiden Ausbildungsjahren werden durchschnittlich jeweis 23 Stunden Theorieunterricht erteilt.
9 Stunden Praxisunterricht sind in der Einrichtung zu leisten und werden unter dem Aspekt "Lernen am anderen Ort" organisiert.

Damit sind 2,5 Tage Unterricht in der Schule und 2,5 Tage Arbeit in der Einrichtung zu leisten.

 

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Bereich

- Sozialpädagogik
- Gesundheitsförderung und Pflege
- Arbeitsorganisation und Recht
- Fachpraxis Hauswirtschaft
- Mathematik
- Englisch

 

Fachrichtungsübergreifender Bereich

- Deutsch/Kommunikation
- Religionslehre
- Sport/Gesundheitsförderung
- Politik/Gesellschaftslehre

 

Differenzierungsbereich

- Musik/Rhythmik, Kunst

 

Unterrichtstunden pro Woche: in der Regel 23 Stunden

 

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus zwei schriftlichen Prüfungsarbeiten. Gegebenfalls kann eine mündliche Prüfung notwendig sein.

 

Kosten der Ausbildung

Bitte besonders beachten: Neben den Kosten für Lernmittel, Sachkosten, Tage der Religiösen Orientierung und Gesundheitsbelehrung können im Rahmen von Praktika Kosten für Impfungen und ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen auftreten.

 

Sie haben Fragen?

Hier finden Sie einige Antworten.